Das fünfte VLN Wochenende des Jahres war von extrem wechselhaftem Wetter geprägt. Nach einem komplett nassen Trainingstag am Freitag, war am Samstagmorgen zum Qualifying dann strahlender Sonnenschein und auf immer weiter abtrocknender Strecke wurden die Topzeiten erst ganz am Ende des Zeittrainings gesetzt. Den schnellsten Umlauf schaffte der Falken Team vor dem Haribo Racing Team im Mercedes und „Grello“ aus dem Hause Manthey. Der Start und die ersten Rennstunden waren ebenfalls trocken, allerdings kündigten bereits erste Regenwolken das darauf folgende Wetterchaos an. Als der Regen dann in der dritten Rennstunde einsetzte, waren bereits viele der Top-Fahrzeuge durch Unfälle aus. Im weiteren Rennverlauf wechselten sich Regen und Sonne immer wieder ab und auch die Strecke trocknete zwischendurch immer wieder so weit ab, dass es für die Teams jedes Mal eine Herausforderung war, die richtige Reifenwahl zu treffen. Das beste Händchen dafür hatte das Team von Manthey Racing, die das Saisonhighlight nach 6h Renndistanz auf der ersten Position beendete. Auf Position 2 folgten die Pole Setter von Falken Motorsport vor dem Phoenix Audi R8 LMS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü